Abschlussbericht Puimoisson

Nachdem mein Frühjahrsaufenthalt in Südfrankreich beendet ist möchte ich hier nochmal kurz einen Abschlussbericht verfassen.

Nach einingen Tagen im Doppelsitzer fühlte ich mich bereit allein die Gegend zu erkunden. Zu Anfang natürlich vorischtig mit ausreichender Höhe und auf den bekannten Routen. Im Laufe der Zeit habe ich dann an Tempo zugelegt und habe meinen Aktionsradius deutlich vergrößert. Somit wurden Flüge zum Mont Blanc oder nach Aosta möglich. Besonders glücklich bin ich über einen Flug ins Valpelinetal ( am Matterhorn) , am Montblanc vorbei, dann in den Westen bis Grenoble und zurück nach Puimoisson. Aus diesem Flug ging ein fast 600km großes FAI Dreieck hervor. Hier war alles dabei, Bombenwetter auf den ersten beiden Schenkel nach Norden aber auch “Überlebenstraining” bei schlechter Wetteroptik bei Grenoble.

Nahe des kleinen St. Bernhard Pass, Blickrichtung Aostatal

Schließlich fing ich an mir unbekannte Routen und auszuprobieren oder nach Wellen zu suchen.                                    Als Highlight flog ich mit Uli im Arcus in der letzten Woche noch einen 1000er durch mehreren Wellen.

Alles in allem war es eine sehr geile Zeit und ich blicke auf 6 erlebnisreiche Wochen zurück die ich mit über 150h und 10000km füllen konnte. Ich freue mich bereits darauf im Sommer wieder in Puimoisson zu sein.

Jetzte geht es, nach einigen Arbeiten am Flieger, erstmal weiter zum inernational Gliding Cup nach Klix.

 

Schreibe einen Kommentar